Vorschrift ist Vorschrift

Wir haben neue Reinigungstücher für die OP Schleuse erhalten, routinemäßig kam einige Tage später die Hygieneabteilung vorbei um zu fragen, wie die Erfahrungen sind. 

Kurze Frage, kurze Antwort, hier hätte das Gespräch vorbei sein können. 

Eine Sache noch, Sie müssten noch die Haltbarkeitsetiketten auf der Packung anbringen

Formal korrekt, alle Verbrauchsmittel mit begrenzter Haltbarkeit nach Öffnung müssen markiert werden. 

Ich denke, dass das nicht nötig sein wird, die Packungen erleben ihren Verfall nicht, bei der Menge, die wir brauchen.

Wie viele brauchen sie denn?

Kurze Rechnung: rund 80 Patienten pro Tag, zwei Putzvorgänge á 3 Tücher pro Patient. Macht rund 480 Tücher pro Tag, oder rund Packungen.

So etwa fünf Packungen pro Tag.

Oh, ja aber trotzdem. Das Etikett muss drauf. 

Na gut. Jetzt kleben also unsere Reinigungskräfte auf die Päckchen bei Anbruch ein Etikett, dass besagt, dass die Packung ab heute 3 Wochen haltbar ist. Und werfen die leere knapp zwei Stunden später in den Müll.
Du bist Deutschland. 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Vorschrift ist Vorschrift

  1. …und wehe, wenn nicht 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: