Im Westen nichts Neues

Ich würde ja gerne Neuigkeiten posten, so wirklich gibts aber nichts. Der Versuch, an den bisherigen Bewohner der Studentenwohnung heranzukommen um eventuell ein paar Tage früher rein zu kommen, war bisher nicht von Erfolg gekrönt. Nicht wirklich schlimm, aber etwas schade, sonst hätte ich den Umzug in aller Ruhe über die Bühne bringen können.

Auch mein bisheriger Arbeitgeber ist leider nicht wirklich flott in der Verwaltung. Die von mir beantragte Vertragsänderung von einer 100%-Stelle auf einen 400€ Aushilfsvertrag ist schon länger bei Pflegedienstleitung und Personalabteilung auf dem Tisch, mein direkter Vorgesetzter hat mir auch schon mitgeteilt, dass alles unter Dach und Fach ist, ich habe bisher aber noch kein Papier in der Hand. Es sind auch nur noch wenige Tage. Meinen letzten regulären Arbeitstag als Vollzeitpfleger habe ich in elf Tagen.

Insgesamt fühle ich mich gerade wie ein sechsjähriger kurz vor Weihnachten. Es kribbelt, ich bin unruhig, die Tage ziehen sich endlos.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: