Merhaba

Seit ein paar Tagen lerne ich türkisch. Zum einen weil Sprachkenntnisse immer brauchbar sind, zum anderen, weil es mir auf den Wecker geht, dass ich mich mit manchen meiner Patienten nicht unterhalten kann. Ich finde es zwar traurig, dass Menschen nach teilweise Jahrzehnten in Deutschland die Sprache nicht mal auf Kindergartenniveau beherrschen und es eigentlich der falsche Weg ist ihnen da entgegen zu kommen – zumindest meiner Meinung nach – möchte ich dennoch meine Bildung erhöhen und in der Lage sein zumindest grundlegende Dinge besprechen zu können. Außerdem führt es vielleicht ja auch bei dem Ein oder Anderen zum Umdenken, nach dem Prinzip „wenn der es geschafft hat Türkisch zu lernen, dann schaff ich auch Deutsch. Vermutlich zwar eher ein Wunschtraum, aber was solls.

Wer auch gern türkisch könnte, sich das aber nicht zutraut: versuchts mal, die Sprache ist gar nicht so schwer. Die Grundregeln sind relativ simpel und schnell gelernt, der Aufbau ist logisch.

Teşekkürler
Hoşça kal

Advertisements
Getaggt mit ,

4 Gedanken zu „Merhaba

  1. Raeblein sagt:

    Ja in diesem Post finde ich mich wieder, was mich zu der Frage führt, wo lernt man Türkisch? oder Arabisch?

    Raeblein

    Gefällt mir

    • Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Volkshochschulen und private Sprachschulen wären eine Option. Auch an Unis gibt es Sprachkurse, da aber teilweise nur für immatrikulierte Studenten. Daneben gibt es noch die Option des selbst lernens mit Büchern, Software oder Onlinekursen. Dafür ist es aber hilfreich, wenn man einigermaßen fit im Sprachen lernen ist, sonst schafft man das nicht diszipliniert bis zum Ende, weil man eher aufgibt. Außerdem hats den Nachteil, dass man keinen hat, der einen korrigiert bei der Aussprache und irgendwelchen Feinheiten. Manche Programme bieten zwar eine Sprachkontrolle, aber die ist nicht immer gut und gibt nur Fehler an, hilft einem aber nicht unbedingt bei der korrekten Sprechweise.

      Was da für einen das richtige ist muss man selbst rausfinden. Geld kostet es so oder so, mal mehr, mal weniger. Für jemanden, der sich mit Sprachen eher schwer tut und/oder Motivationsprobleme hat, der sollte vielleicht eher einen Kurs besuchen. Sonst gehts auch gut im Selbststudium.

      Zu finden sind die Angebote per Suchmaschine ohne Probleme. Ich möchte hier keine Werbung für irgendeinen Anbieter machen.

      Gefällt mir

      • Raeblein sagt:

        Danke für die Antwort, und ja das man keine Werbung machen möchte die ja auch ohne Ortsangabe von geringem Nutzen ist. hm mal schauen, ich denke ein Volkshochschulkurs ist ein guter Start weil das Aussprache Problem nicht von der Hand zu weisen ist vor allem in einer Sprache die man von Grund auf lernen muss. ohne Sprachverwandschaften wie z.B: zwischen Deutsch und Niederländisch.

        Gefällt mir

        • Mir ging es neben der Ortsproblematik auch um die Anbieterwerbung selbst. Ich möchte weder ein Programm empfehlen, dass dir (oder anderen) nicht gefällt und mir dann vorwerfen Geld verschwendet zu haben, noch möchte ich einen Anbieter bevorzugen, ohne alle ausprobiert zu haben. Außerdem bekomme ich auch nichts für Werbung.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: